Hauspflegeverein e.V. Bielefeld

Hilfen der Kassen

Pflegekassen und Pflegeversicherung

« zurück zur Übersicht

Diese Kassen übernehmen Kosten für Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes nach § 40 Abs. 4 SGB XI, wenn dadurch die häusliche Pflege ermöglicht und erleichtert oder eine möglichst selbstständige Lebensführung des Pflegebedürftigen wiederhergestellt werden kann.

Zuschüsse für Umbaumaßnahmen werden bis zu einem einkommensabhängigen Höchstbetrag von 4.000 Euro je einzelner Maßnahme im Rahmen des Ermessens der Pflegekassen gewährt. Hierfür erforderlich ist ein Pflegegrad. Zusätzlich können Pflegehilfsmittel nach § 125 SGB V beantragt werden.

Gesetzliche Krankenkassen

Die gesetzlichen Krankenkassen können Hilfen und Leistungen nach § 21 SGB Teil I übernehmen.

Es werden ausschließlich Kosten für Hilfsmittel übernommen, die im Hilfsmittelverzeichnis (§ 128 SGB V) aufgelistet sind. Darüber hinaus werden Hilfsmittel verliehen, die zurückgegeben werden müssen, wenn eine medizinische Indikation nicht mehr besteht. Die Bewilligung eines Hilfsmittels umfasst Lieferung, Montage bzw. Anpassung, Instandhaltung und – wenn notwendig – Einweisung zur Nutzung des Gerätes (§ 33 SGB V).

Berufsgenossenschaften

Die Berufsgenossenschaften sind zuständig für die gesetzliche Unfallversicherung und damit für die Folgen von Arbeits- und Wegeunfällen bzw. bei berufsbedingten Erkrankungen.

« zurück zur Übersicht