Hauspflegeverein e.V. Bielefeld

Stimmen über uns

Artikel Bielefelder Stadtzeitung August 2011

Die Frage "Wie möchte ich leben, wenn ich alt und pflegebedürftig bin?" stellen sich verständlicherweise die wenigsten. Wer kann schon voraussehen, welche Hilfe dann wirklich benötigt wird? Es kann sich aber lohnen, gut informiert zu sein, welche Angebote für den Fall der Fälle vorgehalten werden.

Durch den demografischen Wandel und zunehmende Mobilität gibt es auch in Bielefeld immer mehr Menschen, die alleine leben. Viele Menschen haben Angehörige, die sich gerne kümmern würden, dies aber aus Zeitgründen nicht leisten können oder weil sie in einer anderen Stadt leben. Hier können ambulante Pflegedienste eine große Hilfe sein, denn sowohl für die Angehörigen als auch für die älteren Menschen ist es gut zu wissen, dass es einen Ansprechpartner für alle Belange des Alltags gibt, der sich kümmert.

Der Hauspflegeverein e.V. bietet als ambulanter Pflegedienst selbstverständlich das gesamte Spektrum ambulanter Pflege- und Betreuungsleistungen. Die Pflegedienstleitungen beraten unverbindlich und kostenlos in der häuslichen Umgebung oder ggf. im Krankenhaus und planen die pflegerische Versorgung soweit möglich entsprechend der individuellen Wünsche und Gewohnheiten. Der Hauspflegeverein bietet alle Leistungen, die nötig sind, damit man sicher umsorgt in seinem Zuhause leben kann. Auch Haushaltshilfe, "nach dem Rechten schauen", Versorgung von Haustieren - und alles sogar zum Verschenken als Gutscheinkarte - gehört zum Angebot des ambulanten Dienstes. Falls nötig, werden andere Dienste vermittelt, wie z.B. Hausnotruf oder Handwerker.


Die Mitarbeitenden des Hauspflegeverein e.V. kümmern sich um alles!

Um auch für die Menschen ein Angebot bereitzuhalten, die nicht mehr alleine leben können oder möchten, betreut der Hauspflegeverein e.V. drei Wohngemeinschaften für Demenzkranke. Fünf bis acht Senioren leben gemeinsam in einer Wohnung und werden liebevoll rund um die Uhr jeweils durch ein Team des Hauspflegeverein e.V. betreut und gepflegt. Der Tagesablauf wird gemeinsam entsprechend der Wünsche und Gewohnheiten der Bewohnerinnen und Bewohner gestaltet. Das bedeutet unter anderem, dass jeder morgens so lange schlafen kann, wie er möchte. Bei der Auswahl und der Zubereitung der Mahlzeiten stehen ebenfalls die Wünsche und Gewohnheiten im Vordergrund – der Genuss beim Essen, ein schönes Ambiente und das gemeinschaftliche Erlebnis der Mahlzeit sind dabei für alle sehr wichtig.

Pflegerische Leistungen erhalten die Bewohner durch ein Team des Hauspflegeverein e.V. entsprechend ihres persönlichen Pflegebedarfs. Die Bewohnerinnen und Bewohner können in der Wohngemeinschaft bleiben und umfangreich rund um die Uhr gepflegt werden, egal wie pflegebedürftig sie werden. Besonders schön ist es, wenn sie schon zu einem frühen Stadium der Demenzerkrankung einziehen oder als Tagesgäste in die Wohngemeinschaft kommen. Sie können dann aktiv gemeinsam mit den Mitarbeitenden den Alltag und die Gemeinschaft gestalten. Kann man sich dann z.B. aufgrund schwerer Pflegebedürftigkeit nicht mehr selber äußern, besteht bereits großes Vertrauen zu den Pflegekräften. Aber auch, wer später in die Gemeinschaft einzieht, kann sicher sein, die bestmögliche Pflege und Betreuung zu erhalten.

- Artikel über Haustiere und Pflege und Betreuung im Monokel Februar 2011 (112,85 KB)
- Wechsel der Geschäftsführung Neue Westfälische am 01.06.2011 (268,89 KB)
- Artikel in der Stadtteilzeitschrift des Ostmannturmviertel 08.08.2011 (2,28 MB)